Wahnsinn im Alltag


4. Drachenfest in Ostfildern

Irgendwie haben sie nie das ideale Drachenflugwetter, wenn Anfang Oktober im Scharnhauser Park Drachenfest ist. Entweder es pisst, oder es ist Flaute. Gestern war Sonnenschein und Flaute.

Und so hoben allenfalls kleine Sportdrachen ab oder die Mini-Exemplare der Kinder … wenn die Kleinen damit ordentlich über die Familienwiese rannten. Prachtexemplare wie die Facettendrachen der Schwaikheimer Flautenflieger gingen nur kurz in die Luft:

Aber auch am Boden sehen die Sterne klasse aus:

So halb unter den roten Facettendrachen zu kriechen bescherte mir dieses Foto – und dreckige Knie:

Auch die anderen Drachen sah man hauptsächlich in Ruhestellung. Und ich hätte sie doch so gerne fliegen gesehen!



Von Äpfeln bis Zigarren
September 17, 2010, 8:27 am
Filed under: Wahnsinn im Alltag | Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Mein Bild vom Herbst ist anscheinend überwiegend essbar. Das ist mir aufgefallen, als ich die wunderschönen Herbstblumenfotos einer Freundin gesehen habe. Blumen sind bei mir eher selten auf dem Bild. Dafür aber Äpfel, Mais und Tomaten. Ich bin ein Landei und werde eins bleiben.

So makellos wie die im Laden sind diese Äpfel nicht.

Die Kastanien rüsten sich auch schon zum Absprung.

Der Mais braucht noch ein bisschen Zeit.

Mit den Tomaten ist’s heuer nicht weit her. Grüne gibt’s genügend. Aber rote?

Die „Zigarren“ sind auch schon fertig. Wie heißt die Pflanze eigentlich richtig? Schilf?

Und hier noch ein Foto von den Landschaftstreppen im Scharnhauser Park. So ziemlich die einzige Stelle dort, bei der man sicher sein kann, dass sie keinen Häuserblock hinbauen. Oder zwei oder drei oder drölf.



Von Pflanzen, Farben und Hasen

Die Farben des Herbstes

Ob ich den Herbst mag, wurde ich neulich in einem Internetforum gefragt. Abgesehen von der Stress-Hochsaison im Job, anhalternder Dunkelheit und Pisswetter, doch, schon. Wenn’s denn mal Tag ist, mag ich das Licht und die Farben, die Pflanzen und den Geruch auf den Feldern.

Filderebene

Die Filder-Ebene

Kuerbisbluete

Kürbisblüten am Feldrand

Maisfeld

Ein Maisfeld neben der Stadtbahn-Strecke

Maiskolben

Maiskolben

Vogelbeeren

Vogelbeeren

Kunst im Park

Die Sitz- und Flitzhasen, ein Skulpturenensemble aus glasfaserverstärktem Kunststoff und Stahl auf Fundamenten, wurden von der Stuttgarter Künsterlin rosalie (geb. 1953) für die Landesgartenschau Ostfildern 2002 geschaffen.

Rosalies Langohren erinnern an die Feldhasen, die es früher häufig im Scharnhauser Park gab. Die Hasenfiguren ähneln Comicfiguren. Für ihre künstlerischen Arbeiten benutzt Rosalie prinzipiell Materialien und Farben aus unserer Zeit.

Sitzhase: ca. 2,4 m x 2,3 m x 0,8 m
Flitzhase: ca. 2,2 m x 3,1 m x 0,6 m
Karotte: ca. 7,0 m x 1,4 m.

Sitzhasen01

Sitzhasen02

Dummerweise wurde das Kunstwerk seinerzeit innerhalb des Landschaftsschutzgebietes „Mittleres Körschtal“ aufgebaut, warum auch immer, und konnte dort auf Dauer nicht bleiben.

Über mehrere Jahre hinweg lief die Diskussion zwischen der Stadt, der Naturschutzbehörde des Landkreises und den Naturschutzverbänden: Können die Hasen aus Kostengründen nicht doch da stehen bleiben? Wenn nicht: Müssen sie ganz weg oder kann man sie versetzen? Im Sommer 2008 hat man die Skulpturengruppe dann ein paar hundert Meter weiter nach Süden umgesiedelt. Jetzt stehen sie außerhalb des Landschaftsschutzgebiets.

Der Hasenumzug hat, laut Presse, rund EUR 21.000,- gekostet.

Sitzhasen03

Sitzhasen04

Sitzhasen05

Sitzhasen06

Eine Siebenmetermöhre