Wahnsinn im Alltag


Geliebte Katze 11/10: Erinnerung an Kater Smokey
Oktober 13, 2010, 5:14 pm
Filed under: Tierisches | Schlagwörter: , , , , ,

Einem Aufruf auf facebook bin ich gefolgt. Die Zeitschrift „Geliebte Katze“ suchte noch Beiträge für ihre Rubrik „Katze und Mensch“. Das Thema im Novemberheft: „Erinnerung an eine ganz besondere Katze.“

Der Text war kein Problem, der stand längst: Unser Nachruf auf Kater Smokey. Nur gemeinsame Bilder von Kater und Mensch hatten wir keine. Wir waren damals – 1992 – noch in der Anfangsphase unserer Fotografiererei. Aber die Redaktion versicherte uns, getrennte Fotos – Mensch auf dem einen, Katz auf dem anderen – gingen auch. Die Graphik würde dann eben was basteln.

Am selben Abend noch hab ich alles zusammengesucht, gescannt und gemailt, obwohl ich ja immer sage, nach zehn, elf Stunden am Bürocomputer kann ich abends keinen PC mehr sehen.

Auf jeden Fall sind wir drin!

Und ihr wisst ja, wie man meinen Namen richtig schreibt. 😉



Da schnitten sie die Zeitschrift klein …

Wie lange bin ich jetzt in der Druck- und Verlagsbranche zugange? Rund dreißig Jahre. Und immer wieder gibt’s was, das mich überrascht:

Gestern bekam ich mein Abo-Exemplar der Zeitschrift „Geliebte Katze“, das Oktoberheft. ‚Ach‘, dachte ich, ‚haben die das Format geändert?‘ Die Zeitschrift ist im Vergleich zu den alten Heften so schmal!

Doch dann hab ich reingeschaut ins Heft. Nix verkleinert – beschnitten haben sie’s! Am rechten Rand einfach 17 mm abgetrennt. Entweder hat jemand bei der Druckverarbeitung eine Maschine falsch eingestellt, oder sie haben das Heft mit Absicht kleingehackt, damit es in die (zu klein gelieferte?) Versandhülle passt und noch rechtzeitig an die Abonnenten rausgeht.

Gut gemeint, aber – Entschuldigung – eine absolute Hirnfurzidee! Denn nun fehlt nicht nur der weiße Rand, auf den man notfalls verzichten könnte – nun fehlt links und rechts auch Text. Und eine Zeitschrift die man nicht lesen kann, kann man eigentlich wegschmeißen. Deswegen hab ich sie aber nicht abonniert (und bezahlt). Ich freu mich seit rund 20 Jahren jeden Monat auf die neue Ausgabe, weil ich sie einfach gerne lese. Und dann isses natürlich schade, wenn man genau das damit nicht machen kann …